NewsFlash: Juni

Infopoint: Welcome Home

Endlich sind wir dort zurück, wowir uns am wohlsten fühlen --- in unserer Werkstatt, den Büros und vor allem nah am E_HAWK20. Nach drei Monaten im Homeoffice sind wir froh und dankbar, unter Berücksichtigung eines Hygienekonzepts, wieder in der HAWK arbeiten zu dürfen. Ein besonderer dank geht an dieser Stelle an die Verantwortlichen und unsere Unterstützer an der Hochschule sowie unserem Faculty Advisor. Vielen Dank, dass Sie sich für uns Stark gemacht haben und uns so ermöglichen, als erstes studentisches Projekt wieder die Arbeit aufzunehmen. Die Regularien geben in einem Zeitplan vor, wann sich wie viele Personen gleichzeitig in der Werkstatt aufhalten dürfen. Auch wenn nicht das richtige Gemeinschaftsgefühl aufkommt ist es schön,den einen oder anderen mal wieder in echt zu Gesicht zu bekommen..
[Das letzte ab Regularien würde ich glaube raus lassen, da eher negativ. Ich halte es für sinnvoll den Newsflash in diesem Fall etwas für Politik zu missbrauchen.]

In den ersten Tagen stand der Fokus auf einräumen und sich einen Überblick zu den Aufgaben am E_HAWK 20 zu verschaffen . Das große Ziel ist es, diesen möglichst bald fahrbereit zu bekommen. Dabei steht selbstverständlich jedoch die Gesundheit von den Teammitgliedern weiterhin im Vordergrund!

Techreport: autonomes Fahren

Die ersten Tests mit unserem Lidar (Light detection and ranging) wurden gemacht. Dabei handelt es sich um eines der Herzstücke fürs autonome Fahren, welches uns ermöglicht optische Abstandsmessungen durchzuführen. Dafür werden Laserimpulse versendet und das zurückgestreute Licht detektiert. Das Bild zeigt wie unsere selbst entwickelten Software die Cones erkennt. Dies ist der erste wichtige Schritt, da im Wettkampf und beim Testen die Strecken links und rechts mit verschieden farbigen Cones abgesteckt sind. Somit kann sich das Fahrzeug anhand dieser orientieren und die beste Route fahren.

Outlook:

Bald können wir sagen der E_HAWK 20 hat seine erste Testfahrt erfolgreich abgeschlossen. Das ist wohl das größte Ziel der nächsten Wochen.
Einen genauen Ausblick zu den von uns geplanten Events zu verfassen wäre an dieser Stelle wohl zu übereilt, aber Die Zeit wird kommen wo auch sie den E_Hawk einmal fahren dürfen.

Wenn man das dazu nehmen möchte:
Die Zeit wurde sinnvoll genutzt, um sich genauere Gedanken bezüglich der aktuellen Teamstruktur zu machen und diese zu verbessern.

Nachdem wir uns im Homeoffice auf die konzeptionelle Entwicklung beschränken mussten stehen wir nun vor spannenden Monaten. Einerseits werden Ideen vom Papier nun schrittweise umgesetzt und erprobt, andererseits nimmt der E_HAWK20 langsam seine Form an und wir brennen darauf die nächsten Meilensteine zu erreichen. Diese sind in naher Zukunft das Rolling Chasis und der Breaktest.
Nichtsdestotrotz erinnern einen die Monate Juni und Juli stets daran, dass wir zwar gerne nichts anderes tun würden, als das Auto voranzubringen, jedoch nebenbei auch noch weiter studieren müssen.

Zurück